Wenn Sie im Online Marketing arbeiten, dann wissen Sie eins auf jeden Fall: Die Daten lügen nicht. Haben Sie diese nämlich erst einmal erfasst, steht Ihnen nichts im Wege, ihre Strategien weiter zu optimieren und bessere Ergebnisse im Online Marketing zu erzielen.

Damit Sie Ihre Metriken nun noch einfacher nachverfolgen und Ihre Marketing Kampagnen anhand gesammelter Informationen zu Ihren Empfängern verbessern, gibt es das Analytics-Tracking mittels UTM-Tags.

Lesen Sie im Folgenden, welche Vorteile durch UTM-Tagging für Ihren Erfolg im E-Mail Online Marketing entstehen und wie Sie UTM Tags implementieren.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein UTM-Tag?

Der Begriff “UTM” steht für “Urchin tracking module” und ist eine von Google angebotene Option, die mit deren Software Google Analytics verwendet werden kann.

Sie können aber auch jedes andere von Ihnen bevorzugte Analysetool verwenden. Stellen Sie lediglich sicher, dass Sie die richtige UTM-Struktur verwenden, die sich von Tool zu Tool unterscheidet.

UTM-Codes sind kleine Textpassagen, die am Ende Ihrer URLs hinzugefügt werden. Sie liefern Ihrem Analysetool Informationen über die Herkunft und Reise Ihres Kunden.

Sie legen Aktionsziele fest, Ihre Kunden führen Aktionen aus und UTMs teilen Ihnen mit, ob Ihre Ziele übereinstimmen (Klicken, Kaufen, Upgrade usw.). Grundsätzlich zeigen Ihnen die UTMs, von wo aus diese Aktionen ausgelöst wurden, und sie helfen Ihnen dabei, Ihre leistungsstärksten Vorgänge zu verstehen. 

Aus welchen Komponenten besteht ein UTM-Link?

Ein Beispiel für einen mit UTM-Tags formatierten URL-Link sieht folgendermaßen aus:

https://www.deinewebseite.com/deineseite/inhaltderseite/?

utm_source = weeklynewsletter & utm_medium = email & utm_campaign = promospring2020 & utm_term = Hautpflege & utm_content = logolink

In dieser URL sind einige Parameter obligatorisch und andere optional:

  • source (obligatorisch): Mit dem Parameter source können Sie verfolgen, woher der Traffic stammt. Beispiele: Facebook, Twitter, Google, Name einer E-Mail-Liste usw.
  • medium (obligatorisch): Der Parameter medium verfolgt, aus welcher Art Trafficquelle der Besucher stammt. Beispiele: E-Mail, soziale Medien, organisch, usw.
  • campaign (obligatorisch): Der Parameter campaign ermöglicht es Ihnen, die Leistung einer bestimmten Kampagne zu verfolgen.
  • term (optional): Wenn Sie die bezahlte Suche und/oder die Verweisung verwenden, könnten Sie diesen Parameter mit relevanten Schlüsselwörtern hinzufügen, um sie besser identifizieren zu können.
  • content (optional): Wenn Ihre Kampagne mehrere Links oder denselben Link mehrmals enthält, geben Sie diesen Wert ein, um sie zu unterscheiden. Beispiel: Logo-Link, CTA-Link, Header-Link usw.

Wie erstelle ich ein UTM Tag?

Es gibt verschiedene sehr gute Tools. Zum einen kannst Du mit Google Analytics ein UTM Tag erstellen und zum anderen zum Beispiel mit Click Magick. ClickMagick ist sehr umfangreich und bietet Dir auch die Möglichkeit Deinen kompletten Funnel zu verfolgen. Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten.

Google Analytics ist nicht für jedermann so easy. Click Magick rühmt sich daher anders zu sein:

„Google Analytics zeigt Ihnen sehr gut, wie Nutzer Ihre Website nutzen. Sie verfügen über zahlreiche Berichte zu den beliebtesten Inhalten, zur Zeit vor Ort, zu demografischen Merkmalen usw. Abgesehen davon weist GA schwerwiegende Probleme und Einschränkungen auf.

Wenn Sie an der oben genannten Art von Daten interessiert sind, verwenden Sie auf jeden Fall Google Analytics. Aber Sie sollten auf jeden Fall auch ein anderes Tracking-System wie ClickMagick verwenden. Hier sind nur einige Gründe, warum …

– Abgesehen von Ihrer AdWords-Werbung macht es Google Analytics schwierig, wenn nicht unmöglich, Umsatz, Kosten, Gewinn und ROI aller anderen von Ihnen getätigten Werbung zu verfolgen. Mit ClickMagick können Sie ALLE Ihre Anzeigen einfach verfolgen.

– Viele AdWords-Werbetreibende werden für nicht tatsächlich erhaltene Klicks, automatisierte Klicks von „Bots“ usw. belastet. ClickMagick hilft Ihnen dabei, diese Klickdiskrepanzen zu identifizieren und wird sogar von Google erstattet.

– Die meisten Leute finden, dass Google Analytics ziemlich benutzerunfreundlich und sehr benutzerfreundlich ist. Oft müssen sie viele, viele Ebenen von Menüs durchsuchen und komplizierte Filter einrichten, um zu den Daten zu gelangen, die Sie sehen möchten. Mit ClickMagick sind alle Informationen, die Sie zur Optimierung Ihres Unternehmens benötigen, nur ein oder zwei Klicks entfernt.

– Mit Google Analytics verzögern sich die meisten Ihrer Statistiken um bis zu 24 Stunden. Schlimmer noch, wenn Sie viele Klicks erhalten, „tastet“ Google Ihre Daten ab, wenn Sie Berichte ausführen. Dies bedeutet, dass nur ein Teil Ihrer Daten betrachtet wird und keine wirklich genauen Berichte bereitgestellt werden. Mit ClickMagick sind alle Ihre Statistiken und Berichte in Echtzeit und 100% genau.

– ClickMagick bietet Dutzende von gewinnsteigernden Funktionen, die Sie mit Google Analytics einfach nicht erhalten können. Dinge wie die Möglichkeit, ganze Verkaufstrichter einfach zu verfolgen, automatisierte A / B-Split-Tests, die Möglichkeit, Affiliate-Aktionen zu verfolgen, intelligente Link-Rotatoren, die Möglichkeit, jedem Link Retargeting-Pixel hinzuzufügen, Geotargeting und mobile Filterung, Klickbetrug rund um die Uhr und Link-Überwachung, Link-Cloaking, Analyse der Verkehrsqualität, benutzerdefinierte Tracking-Domains, automatische „Bot“ -Filterung und vieles mehr.

– Google Analytics bietet keinen qualitativ hochwertigen Kundensupport, wenn Sie auf Probleme stoßen oder Hilfe benötigen. Um ehrlich zu sein, haben Sie das Glück, ein oder zwei Tage später etwas anderes als eine generische Vorlagenantwort zu erhalten. Andererseits sind wir hier bei ClickMagick für unseren fanatischen Kundensupport bekannt und unsere durchschnittliche Antwortzeit liegt unter 1 Stunde.

Während viele, viele Websites Google Analytics verwenden, verwendet keine ernsthafte Website oder Web-Business nur Google Analytics, da es ernsthafte Probleme und Einschränkungen gibt. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Nutzer Ihre Website nutzen. Wenn Sie jedoch Ihre bezahlten Anzeigen und fast alles andere verfolgen möchten, sollten Sie auf jeden Fall ein Tracking-System verwenden, das von und für Direct-Response-Vermarkter erstellt wurde, ein System wie z.B. ClickMagick.“

Probier es doch mal aus und schreib mir Deine Meinung.

 

0 0 vote
Article Rating
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x